Die Uranus

Allgemeines

Der Uranus wurde, nachdem er 1781 von dem Engländer William Herschel entdeckt wurde, nach dem griechischen Gott des Himmels benannt.

Uranus umkreist die Sonne in rückläufiger Richtung und seine Achse ist um 82° gegenüber der Senkrechten auf der Bahnebene geneigt. Voyager 2 kam am 24.Januar 1986 bis auf 73.000 km an Uranus heran. Die Rotationszeit wurde mit 15 bis 17 Stunden bestimmt und er umkreist die Sonne einmal in 84 Jahren. Das Magnetfeld hat eine Stärke von 0.25 Gauss. Uranus hat ein Ringsystem, das aus 10 Ringen besteht und wird von 17 Satelliten in retrograder Richtung (in der Äquatorebene des Planeten) umkreist.

Die meisten der Monde des Uranus wurden von der Voyager 2-Mission entdeckt. Vorher waren nur Miranda, Ariel, Umbriel, Titania und Oberon bekannt. Sie umkreisen Uranus in retrograder Richtung in der Äquatorebene des Planeten. Insgesamt gibt es 21 Monde, die um Uranus kreisen.

Daten des Uranus

Physikalische Eigenschaften
Äquatorradius in km
25400
Masse in kg
8,72233×1025
Volumen in cm³
7,2561×1028
Mittlere Dichte in g/cm³
1,3
Mittlere Oberflächentemperatur in K
Atmosphärischer Druck in mb
Oberflächenschwerkraft in cm/sec²
1147,38
Abplattung an den Polen
0,03
Albedo
0,47
Mittlere Entfernung v. d. Sonne in Mio km
2870
Geringste Entfernung v. d. Sonne in Mio km
2735
Größte Entfernung v. d. Sonne in Mio km
3004
Rotationszeit in Stunden
15,6
Umlaufzeit in Tagen
30685,49
Bahnexzentrizität
0,047
Bahngeschwindigkeit in km/sec
6,8
Neigung der Bahn gegenüber der Ekliptikebene in Graden
0,8
Neigung des Äquators gegen die Bahnebene in Graden
82,1