Protuberanzen auf der Sonne

Protuberanzen sind gasförmige Gebilde, die man entlang des Sonnenrandes beobachten kann. Ihre Größe reicht von ca. 50.000 km bis hin zu 1 Millionen km, was jedoch eher selten vorkommt.Im allgemeinen sind Protuberanzen sehr lang, sehr hoch und von geringer Breite.

Zu einem großen Teil handelt es sich bei den Protuberanzen um chromosphärische Filamente, die man am Sonnenrand sieht.

Die Temperatur von Protuberanzen beträgt nur etwa 20.000°K und ihre Dichte ist ca. hundertmal höher als die der umliegenden Korona. Man kann also sagen, dass Protuberanzen Abkühlungs- und Kondensationszonen der Korona sind.

Man unterscheidet in stationäre Protuberanzen, die Monate andauern können, und aufsteigende Protuberanzen, die nur einige Stunden dauern.